Mehr Geld für den Sportverband


Kreis NF erhöht jährliche Förderung schon ab 2018 auf 209700 Euro /

Noch Helfer für Sportabzeichen-Tour am 1. Juni gesucht


047237Da waren alle überrascht. Als Schatzmeister Sven Jensen den Haushaltsplan 2018 des Kreissportverbandes (KSV) Nordfriesland zur Abstimmung stellen wollte, meldete sich Manfred Uekermann zu Wort. "Ihr Entwurf enthält einen Fehler", sagte der Fraktionsvorsitzende der CDU im Kreistag. "Unter Punkt 208 Zuschüsse vom Kreis müssen 209.700 Euro stehen und nicht 204 612 Euro.

 

Der Kreistag hat diese Erhöhung im vergangenen November beschlossen."

Uekermanns Einwurf sorgte zunächst für ungläubiges Staunen in den Gesichtern der KSV-Vorstandsmitglieder, schließlich war die Sportförderung nach zähen Verhandlungen mit dem Kreis erst 2016 für fünf Jahre auf jährlich 204 612 Euro festgeschrieben worden. Dann brandete Beifall bei den 66 Delegierten auf dem Verbandstag der Dachorganisation des Sports in Nordfriesland auf. "Dass der Zuschuss schon dieses Jahr erhöht wird, war mir nicht bekannt und ist deshalb auch nicht in den Haushalt mit eingeflossen", musste Sven Jensen einräumen. Auch der KSV-Vorsitzende Matthias Hansen hatte nichts davon gewusst, vergaß aber nicht, sich sofort zu bedanken: "Natürlich freuen wir uns über die Erhöhung der Sportförderung durch den Kreis, mit dem wir immer vertrauensvoll diskutieren."

 

Bereits der stellvertretende Landrat Carsten F. Sörensen hatte in seinem Grußwort die Bedeutung des Sports im Kreis mit seinen rund 53 000 Mitgliedern in 203 Vereinen gewürdigt und dabei die Erhöhung der Sportförderung erwähnt. Das war den Delegierten und dem KSV-Vorstand nicht entgangen, doch alle hatten angenommen, dass diese Erhöhung erst ab 2022 gelte. "Diese Erhöhung wurde bereits für 2018 beschlossen", betonte Uekermann.

Mit der Erhöhung stehen dem KSV nun schon in diesem Jahr rund 5000 Euro mehr für die zahlreichen Projekte zur Verfügung , die der Verband auf den Weg gebracht hat. Im Blickpunkt steht dabei am 1. Juni die Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes. "Diese Tour findet bundesweit in nur zehn Städten statt", erläuterte KSV-Geschäftsführer Tade Corinth. "Und wir in Nordfriesland richten die Eröffnungsveranstaltung aus." An diesem Freitag soll der Strand in St. Peter-Ording zu einem riesigen Veranstaltungsgelände mit zahlreichen Aktionsflächen werden. Von 8-18 Uhr können Kinder und Jugendliche, Erwachsene, Familien, Behinderte, Teams, Vereine oder Firmen die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen erfüllen. "Allein für den Vormittag liegen uns schon 1700 Anmeldungen von Schulen vor", berichtete der KSV-Geschäftsführer. Daneben soll am Strand ein großes allgemeines Sportangebot bereit gestellt werden. "Jeder kann damit in Bewegung kommen und Spaß haben", so Corinth. Der KSV-Geschäftsführer und sein "Chef" Matthias Hansen appellierten nachdrücklich an die Vereine und Fachverbände, den KSV bei diesem Event zu unterstützen. "Wir brauchen viele helfende Hände, um den zu erwartenden Andrang bewältigen zu können", unterstrich der KSV-Vorsitzende. Bis zum 5. Mai können Vereine Helfer für die Sportabzeichen-Tour beim KSV melden.


In seinem Rechenschaftsbericht hatte Hansen die vergangenen zwei Jahre mit zahlreichen Aktivitäten und Projekten Revue passieren lassen, in denen Bildung im und durch den Sport ein zentrales Thema gewesen war. Und Hansen gab beeindruckende Zahlen aus einer Studie des Landessportverbandes und der IHK Schleswig-Holstein bekannt, nach der im nördlichsten Bundesland der Sport rund 45 000 Arbeitsplätze geschaffen habe und 168000 Menschen ehrenamtlich im Sport tätig seien. "Der Sport braucht sich nicht zu verstecken", hatte Doris Birkenbach vom Landessportverband schon in ihrem Grußwort betont, "Er kommt langsam dort an, wo er hingehört: In der Mite der Gesellschaft."


Auch in Nordfriesland wäre organisierter Sport ohne Ehrenamtler nicht denkbar. Deshalb hatte der KSV-Vorsitzende zu Beginn des Verbandstages vier verdiente Funktionäre ausgezeichnet. Anja Wilhelm (TSV Nordstrand) erhielt die silberne Ehrennadel des KSV, Petra Ehrlich (TSV Witzwort), Dierk Boysen (SV Frisia 03 Risum-Lindholm) und Dirk Weimar (stellvertretender KSV-Vorsitzender) wurden mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet.


Die Fachverbände und Vereine sind mit der Arbeit ihrer Dachorganisation zufrieden. Das wurde bei den Wahlen deutlich, die alle einstimmig ausfielen. Schatzmeister Sven Jensen wurde in seinem Amt ebenso bestätigt wie der 2. Vorsitzende Dirk Weimar und Beisitzerin Anja Wilhelm. Die Nachfolge von Nina Hansen (SZ Arlewatt) als Beisitzerin trat Lisa Jensen (TSV Pellworm) an. Dafür übernahm Hansen bis 2020 das Amt der Sportabzeichen-Beauftragten für den vorzeitig ausgeschiedenen Karsten Lorenzen. Die Vertreter der Sportjugend, Michael Meiertokrax und seine Vertreterin Tanja Friedel, haben jetzt Sitz und Stimme im KSV-Vorstand. Zudem wurde der Ehrenrat einstimmig bis 2020 gewählt. Als neues Mitglied gehört ihm der Ehrenvorsitzende des Kreisleichtathletikverbandes, Udo Grützmacher, an.

 

 

Quelle: Husumer Nachrichten - Mittwoch, 25.04.2018 (hwk)

 

LSV Schleswig Holstein

logo integration