DOSB Kampagne Sportabzeichen Inklusion DINA6 Querformat Druck cr

 

2006 wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen die UN- Behindertenrechtskonvention verabschiedet.

 

Ziel ist die gleichberechtigte Teilnahme und Teilhabe von Menschen mit Behinderung an allen gesellschaftlichen Prozessen. Das bedeutet auch, das jeder Mensch, unabhängig von seiner Einschränkung die Wahlfreiheit haben soll, seine Sportart und seinen Sportverein selber auswählen sowie aktiv werden zu können. Grundsätzlich bietet Sport trotz mancher Zugangshürden ein besonders großes Inklusionspotential. Die Lösungsansätze unserer Vereine und Vereine sind hier sehr vielfältig.

 

Unser Ziel ist es allen Menschen die Möglichkeit zu eröffnen, an den Angeboten des organisierten Sport teilzunehmen. Getreu dem Ansatz vom ehem. Bundesbehindertenbeauftragten Herrn H.Hüppe "Wer Inklusion nicht will, sucht nach Gründen. Wer Inklusion will, sucht nach Lösungen".

 

Konkrete Maßnahmen des Kreissportverbandes Nordfriesland sind u.a. die finanzielle Förderung vom therapeutischen Reiten, Übungsleitern die sich im Behindertensport engagieren und die Qualifizierung von Sportabzeichenprüfern für die Abnahme bei Menschen mit Behinderung.

 


 

Lesen Sie hier auch einen Bericht zur Verleihung des Zukunftspreise 2018 vom LSV-SH - Preisträger: der TSV Hattstedt

 

Verleihung Zukunftspreis 2018 TSV HattstedtVerleihung Zukunftspreis 2018 TSV Hattstedt

 

Pressemitteilung LSV-SH zum Zukunftspreis 2018 (PDF-Dokument)